Friday, April 06, 2018

Pete Lancaster And The Upsetters - R&B Show (1967)




Geboren wurde Peter Lampert-Lancaster am 23. Juni 1946 in Wiesbaden als Sinto, und schon deshalb hatte er Musik im Blut. Sein Vormund war der Musiker Sylvester Lampert (†), und verwandt war er mit Django Reinhardt. Ganz früh schon wurde Peter mit dem Bazillus des Musikanten infiziert, und Zeit seines Lebens sollte ihn dieser nicht mehr loslassen. Er galt als Musikbesessener. Pete Lancaster: "Mit sieben begann ich an der Musikhochschule Elizabeth Gail mit Stunden, später erhielt ich Unterricht am Mainzer Konservatorium." In den Sechzigern setzte er seine Musikstudien erst in London, dann in den USA fort. An der University of Berkeley machte er schließlich seinen Abschluß, der ihm erlaubt, den Titel 'Doctor of Jazz' zu führen.

Beschränkten sich Lamperts musikalische Aktivitäten anfangs auf den engeren Familienkreis, so entdeckte er doch bald seine Liebe zur schwarzen Musik: Soul und Jazz, Ray Charles und Errol Garner. Man sagte ihm nach, ein großer Elvis-Fan gewesen zu sein, dabei hat er Elvis nie im Programm gehabt. Pete Lancaster: "Ich habe höchstens mal 'Are You Lonesome Tonight' gesungen, bei Einlagen oder als Gag." Aber "Elvis" rief man ihn, und auch heute noch kann es passieren, wenn er die Straße in Wiesbaden entlang schlendert, daß ein Autofenster runtergekurbelt wird und jemand ruft: "Na, Elvis, wie geht's?" Er sah halt so aus wie der King.

Der junge Peter war nicht im Hause zu halten, er wollte Musik machen, Bühnenluft schnuppern, anderen Musikern auf die Finger sehen. 1960, Pete war nunmehr 13, begann sich das Karussell zu drehen. Erst spielte er ein paar Mal bei der Indo-Band The Crazy Rockers, bevor seine Mutter den Ausreißer wieder nach Hause holte. Die Tielman Brothers hatten Wind von den Qualitäten dieses kaum dem Kommunionsanzug entwachsenen Jungspunds bekommen und versuchten, den 15-jährigen Peter als ständigen Pianisten zu engagieren. Pete Lancaster: "Es war klar, daß ich nicht von der Berufsmusik fernzuhalten war. Ich spielte ja als Amateur zu der Zeit schon mit Glenn Barry & The Thunderbirds in der City Bar, Wiesbaden. Nun saßen die Tielman Brothers bei uns zu Hause um den Wohnzimmertisch herum, und sie lagen auf den Knien, um meine Mutter umzustimmen." Aber die Brüder wurden als zu unseriös erachtet, da waren zuviele Weibergeschichten und halbseidene Geschäfte kolportiert worden.

Erst als der Revue-Besitzer Roman 'Romano' Gold auf die Mutter zukam, lenkte sie ein. Vormund Sylvester gab seine Zustimmung für das Engagement des noch minderjährigen Knaben: "Paß mir gut auf den Bub auf!"

Auszug aus Booklet BCD16454 - Pete Lancaster Pete Lancaster
Read more at: https://www.bear-family.de/lancaster-pete-pete-lancaster.html


1 comment:

  1. Thanks for the Pete Lancaster and other German bands. On looking back on your archives would there be any chance you could upload The Rockin' Berries - They're in Town: The Pye Anthology which I missed. Thanks in anticipation. Geoff

    ReplyDelete

Everyone who knows the blog "Old Melodies" or earlier "Wings of Dream" for many years,knows that there are large archives of music here since 2007 ... 98% of the links up to 2015 are dead. I will gradually be engaged in their recovery. This takes a very long time, so the answers to requests will be minimal and in no way will be accepted from anonymous users. I spend a very long time on my uploads. Please,find a couple of seconds to sign your comment or message. I hope for understanding...